Betriebswirtschaftliche Beratung

Konzeption und Optimierung Instrumente der finanziellen Führung: Controlling, Reporting, MIS, Kostenrechnungs-Systeme

Betriebswirtschaftliche Optimierungsanalysen
Analyse wirtschaftliche Situation des Gesamtunternehmens oder einzelner Geschäftsbereiche, bei Institutionen des Gesundheitswesens vielfach Benchmark-basierend. Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen.

Konzeption von Finanz-, Rechnungswesen- und Controllingsystemen
Beratung bei der produkteunabhängigen Konzeption und Aufbau von modernen Finanz-, Rechnungswesen- und Controllingsystemen

Aufbau- und Ablauforganisation im Rechnungswesen/Controlling
Analyse Aufbau- und Ablauforganisation im Rechnungswesen; Beratung bei der Neubesetzung von Führungspositionen, Führungsberatung

Führungsinstrumente
Check-up des Zustandes des Führungsinstrumentariums. Entwicklung und Einführung von Instrumenten zur Cost- oder Profit-Center-orientierten Führung

Budgetierung
Konzeption und Einführung von modernen Budgetierungsprozessen. Unterstützung bei Optimierungsmassnahmen.

Kostenrechnungssysteme generell
Analyse der eingesetzten Kostenrechnungssysteme und -methoden auf Verbesserungspotential; Beratung und Projektleitung oder -begleitung bei der Neukonzeption des betriebswirtschaftlichen Führungsmodells. Optimierung der Kostenrechnung und Etablierung
von modernen, entscheidungsunterstützenden Kostenrechnungssystemen. Aufbau- und Pflege von Kostenstellen-, Kostenträger- und Prozesskostenrechnungen.

Kostenträgerrechnung nach REKOLE®
Wir haben vertiefte Kenntnisse der Kostenrechnung nach REKOLE® für das Spital oder die Klinik und beraten und unterstützen bei

  • Aufbau der Kostenträgerrechnung nach REKOLE®, Unterstützung zur Vorbereitung der Zertifizierung
  • Durchführung des jährlichen internen Audits nach REKOLE®
  • Check-Up, um den Stand und die Qualität der Kostenträgerrechnung zu beurteilen
  • Unterstützung bei Überleitung der Daten z.B. nach ITAR_K

Kostenrechnung nach CURAVIVA für Alters- und Pflegeheime
Die Kostenrechnung Curaviva wurde überarbeitet und gilt ab 2019 in neuer Version. Wir beraten und unterstützen verschiedene Alters- und Pflegezentren in Fragen rund um die Kostenrechnung.

  • Analyse, Aufbau und Weiterentwicklung der Kostenrechnung CURAVIVA
  • Schulung im Aufbau und der Anwendung der CURAVIVA-Kostenrechnung
  • Qualitätskontrolle, Prüfung mit Benchmark-Daten

Controlling
Situationsanalysen über die eingesetzten Controllingmittel; Konzeption von Controllingsystemen; Projekleitung, Beratung und Unterstützung beim Aufbau und der Implementation von Controllingsystemen; Realisierung von Balanced Scorecard-Systemen

Management-Informationssysteme
Bedürfnisaufnahme, Konzeption und Gestaltung von MIS-Systemen; Projektmanagement bei der Umsetzung und Inbetriebnahme von MIS-Systemen

Finanzierungs- und Steuerungsmodelle
Beratung bei der Neukonzeption von Modellen der Steuerung und Finanzierung z.B. mittels Fallpauschalen, Leistungsaufträgen, Globalbudgets; Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung von neuen kantonalen Führungsmodellen nach New Public Management (NPM, WOV, usw.)

Produktebeschreibungen Curaviva-Kostenrechnung

Beschreibung Angebot Curaviva

Download

Kundenfeedbacks

Bürgergemeinde Solothurn evaluiert Bauvarianten auf ihre Wirtschaftlichkeit
Die Bürgergemeinde Solothurn betreibt das Alters- und Pflegeheim Thüringenhaus & St. Katharinen an zwei Standorten mit 62 Pflegeplätzen. Das Thüringenhaus liegt in der Altstadt...
weiterlesen »
Rekole®-Zertifizierung der Privatklinik Hohmad in Thun
Die Privatklinik Hohmad in Thun hat sich entschieden, sich nach REKOLE® zertifizieren zu lassen. Damit erfüllt sie zum einen die Vorgaben der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern. Zum...
weiterlesen »
Kostenrechnung für Heime – mehr Transparenz?
Gerade unter dem steigenden Kostendruck der Institutionen der Langzeitpflege (Alters- und Pflegeheime) ist es für die Führung unerlässlich, über ein zielgerichtetes...
weiterlesen »
Rekole®-Zertifizierung der Klinik Schützen Rheinfelden
Die Zertifizierung bestätigt die Übereinstimmung des betrieblichen Rechnungswesens mit den REKOLE®-Vorgaben und ist das Gütesiegel für die korrekte Umsetzung von REKOLE®....
weiterlesen »
Anlagenutzungskosten im Alters- und Pflegeheim
Betreiber von Alters- und Pflegeheimen erstellen im Zusammenhang mit Ausbau- und Erneuerungsprojekten immer öfter sogenannte Businesspläne. Ein wichtiger Bestandteil des Businessplans ist...
weiterlesen »
Die Lindenhofgruppe ist REKOLE®-zertifiziert.
Die Lindenhofgruppe erlangte im November 2015 die REKOLE®-Zertifizierung. Ziel der Zertifizierung ist es, die hohe Zuverlässigkeit der Kostendaten zu bestätigen und damit das...
weiterlesen »
REKOLE®-Zertifikat für Kurklinik
Die Reha- und Kurklinik Eden in Oberried am Brienzersee hat sich im August 2013 als 31. Institution in der Schweiz zertifizieren lassen. Damit verfügt die Klinik über beste Voraussetzungen,...
weiterlesen »

Keller Unternehmensberatung AG

Unsere Beraterinnen und Berater verfügen alle über eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung sowie eigene Branchenerfahrung. Zahlreiche Projekte und Beratungsaufträge entwickeln unser Know-how und unsere Kompetenz kontinuierlich weiter. Wir verfolgen zudem die Entwicklungen der Branche, um frühzeitig neue Trends und Anforderungen aufnehmen zu können.

Qualität für unsere Kunden

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser oberstes Ziel. Wir legen Wert auf eine hohe Qualität unserer Beratungsleistungen und Produkte. Unsere Firma ist seit über 10 Jahren ISO-zertifiziert und arbeitet ständig daran, ihre Prozesse und Beratungsleistungen weiter zu verbessern.

Unternehmensstrategie systematisch gestalten

Die Erarbeitung einer nachhaltigen Strategie ist unabdingbar, wenn sich das Unternehmen nicht zufallsgetrieben entwickeln soll. Eine transparente Ausgangslage, ergänzt z.B. durch eine Einschätzung durch die VR- und GL-Mitglieder mit einer Online-Umfrage, bildet die Basis für die folgende kreative Entwicklungsarbeit.

Wirkungsvolle Unternehmenssteuerung

Die Etablierung eines zeitgemässen Budgetprozesses, der Aufbau eines etwas bewegendes Controllings und Reportings gehören zu den Basisinstrumenten der finanziellen Führung. Verschiedene anerkannte Instrumente, wie zum Beispiel REKOLE® bei den Spitälern und Kliniken, werden aber nach wie vor ungenügend genutzt. Warum?

Messen Sie sich mit den Besten

Die Keller Unternehmensberatung AG verfügt über vielfältige Erfahrungen im Benchmarking von Spitälern, Kliniken, Psychiatrien sowie Alters- und Pflegezentren. Die Benchmarks beinhalten vielfach umfassende Leistungs-, Kosten- und Ressourcenkennzahlen und erlauben, sich und seinen eigenen Betrieb sehr schnell zu positionieren. Mit HEBES Heim-Benchmarking Schweiz steht eine moderne Internet-Lösung zur Verfügung.

Machen Sie die Prozesse schlank und sicher

Die erfolgreiche Optimierung der Prozesse scheitert nicht an der Wahl der Managementmethode. Wichtiger sind: Engagement des Managements, Zielklarheit, verbindliche Verantwortlichkeiten, echte Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen, konstruktive Kooperation zwischen den Bereichen, eine gute Kommunikation, Einbezug der Betroffenen, professioneller Einsatz von Instrumenten zur Prozessanalyse und das konsequente Messen der Resultate.

ICT-Strategie entwickeln und umsetzen

Mit einer Abstützung der ICT-Strategie auf die Unternehmensstrategie stellen Sie sicher, dass die Mittel wirkungsvoll und auf das Business ausgerichtet eingesetzt werden. Die Strategie legt den Grundstein für die zu realisierenden Weiterentwicklungen, neue Projekte oder Optimierung der Infrastruktur.

Projekt- und Projektportfolio-Management

Projekte sauber strukturiert abzuwickeln bedingt Erfahrungen im Projektmanagement. Voraus geht immer die Erarbeitung eines klaren, verbindlichen Projektauftrages (Projektcharter). Unsere Berater verfügen über hohe Kompetenzen im Projektmanagement und Projektcontrolling, nicht nur von ICT-Projekten.

Qualität ist unser Credo

Keller Unternehmensberatung Qualität