Vernetztes Denken und Handeln spielerisch erfahren

Unternehmensführung für Kadermitarbeitende

Planen Sie, die Unternehmensstrategie auf den aktuellsten Stand zu bringen? Oder geht es darum, den Worten Taten folgen zu lassen, also um die Umsetzung der Strategie? Vielleicht möchten Sie schon lange einen Teamentwicklungsprozess starten, damit wieder alle am gleichen Strick ziehen?

Das Team der Keller Unternehmensberatung hat ein neues Angebot für Sie: ein Planspiel! Das Spiel führt Geschäftsleitungsmitglieder oder Kadermitarbeitende von Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens (Spitäler, Heime, Spitexorganisationen, usw.) oder der öffentlichen Hand (Gemeinde-, Stadt-, Kantonsverwaltungen, usw.) in die verschiedenen Dimensionen der Unternehmensführung ein. Theorieblöcke wechseln sich ab mit Spielrunden – Lernen und Spass garantiert!

In einem fiktiven Betrieb, dem „Schwarzen Schäfli“, erleben Sie spielerisch vernetztes Denken und Handeln. Mit positivem Erleben und gleichzeitiger Wissensvermittlung befassen Sie sich mit den Themen: 
– Ergebnisorientierung 
– Soziale Verantwortung 
– Kundenorientierung 
– Führung und Zielkompetenz 
– Mitarbeiterentwicklung und -beteiligung 
– Management mittels Prozessen und Fakten 
– Entwicklung von Partnerschaften 
– kontinuierliches Lernen, Innovation und Verbesserung

Das Planspiel ist auf den Grundkonzepten von Business Excellence und dem EFQM-Modell aufgebaut.

Gespielt wird in Gruppen von 4 – 7 Personen. Es können auch Teilnehmende unterschiedlicher Hierarchiestufen und mehrere Gruppen gleichzeitig spielen.

Der Anlass beginnt mit einer kurzen Einführung zum Spiel und zu den Regeln und läuft dann in vier Phasen ab. Mit jeder Spielphase nimmt die Komplexität zu:
Phase 1 Überlegungen zu Kundenorientierung und Betriebsführung 
Phase 2 Lernerlebnisse aus Phase 1 nutzen und diese mit zusätzlichen Aspekten verbinden 
Phase 3 Lernerlebnisse aus Phase 2 nutzen, Spielen unter Stress und Zeitdruck 
Phase 4 Vertiefte Reflexion und Analyse, Übertragen des Gelernten auf den eigenen Betrieb und Erarbeitung von Handlungsfeldern für den eigenen Betrieb, Festlegen des weiteren Vorgehens

In jeder Spielphase werden bestimmte Aspekte herausgearbeitet und mit entsprechenden Theorieblöcken ergänzt. Handlungsfelder werden erarbeitet und garantieren damit einen Nutzen für den eigenen Betrieb.

Damit für das Spielen, für die Theorie und die Reflexion genügend Zeit zur Verfügung steht, empfehlen wir, das Spiel an zwei Tagen – idealerweise ausserhalb des eigenen Betriebes – zu spielen.

Artikel als PDF

Gemeinsam spielerisch zur Strategie

Für dieses Angebot arbeitet die Keller Unternehmensberatung AG mit der Conqludo GmbH zusammen. Diese hat sich darauf spezialisiert, komplexe Zusammenhänge in Unternehmen anschaulich begreifbar zu machen. Ihr wichtigstes Werkzeug dabei: ein Planspiel. Das gab dem Unternehmen auch seinen Namen („con ludo“ – spielerisch).

Entstanden ist die Idee dazu ursprünglich am Departement Wirtschaft der Hochschule Luzern. Im Rahmen eines Nachdiplomstudiums hatten es sich die vier Autoren zur Aufgabe gemacht, die Qualitäten des guten, aber eher trockenen europäischen Unternehmensmodells EFQM erlebbar zu machen. Als Spin-Off entstand daraus vor zehn Jahren die Conqludo GmbH. Seither erlebten so unterschiedliche Unternehmen wie das Kantonsspital Luzern, die Schweizer Postautos oder die Berner Spitex Seeland, was es heisst, über mehrere Levels immer komplexere Zusammenhänge eines Unternehmens zu steuern. Dabei kann es durchaus zu Höhenflügen und Konkursen kommen, wie im richtigen Leben. Fast wie im richtigen Leben: Denn im Gegensatz zu dort sind bei der Simulation keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten.

Wie kein anderes didaktisches Mittel ermöglicht es ein Planspiel, Menschen mit unterschiedlichstem Wissens- und Erfahrungshintergrund zum gemeinsamen Lernen an einen Tisch zu bringen. Es überrascht deshalb nicht, dass sich das Conqludo-Planspiel ganz besonders bewährt hat, um eine Strategiediskussion anzustossen oder die ersten Schritte in Richtung Unternehmenspreis ESPRIX zu machen.

Kundenfeedbacks

Conqludo – Maturanden vertiefen den BWL-Stoff virtuell und spielerisch im «Schwarzen Schäfli»
Das Planspiel Conqludo ( «con ludo» – spielerisch) führt Geschäftsleitungsmitglieder oder...
weiterlesen »

Keller Unternehmensberatung AG

Unsere Beraterinnen und Berater verfügen alle über eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung sowie eigene Branchenerfahrung. Zahlreiche Projekte und Beratungsaufträge entwickeln unser Know-how und unsere Kompetenz kontinuierlich weiter. Wir verfolgen zudem die Entwicklungen der Branche, um frühzeitig neue Trends und Anforderungen aufnehmen zu können.

Qualität für unsere Kunden

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser oberstes Ziel. Wir legen Wert auf eine hohe Qualität unserer Beratungsleistungen und Produkte. Unsere Firma ist seit über 10 Jahren ISO-zertifiziert und arbeitet ständig daran, ihre Prozesse und Beratungsleistungen weiter zu verbessern.

Unternehmensstrategie systematisch gestalten

Die Erarbeitung einer nachhaltigen Strategie ist unabdingbar, wenn sich das Unternehmen nicht zufallsgetrieben entwickeln soll. Eine transparente Ausgangslage, ergänzt z.B. durch eine Einschätzung durch die VR- und GL-Mitglieder mit einer Online-Umfrage, bildet die Basis für die folgende kreative Entwicklungsarbeit.

Wirkungsvolle Unternehmenssteuerung

Die Etablierung eines zeitgemässen Budgetprozesses, der Aufbau eines etwas bewegendes Controllings und Reportings gehören zu den Basisinstrumenten der finanziellen Führung. Verschiedene anerkannte Instrumente, wie zum Beispiel REKOLE® bei den Spitälern und Kliniken, werden aber nach wie vor ungenügend genutzt. Warum?

Messen Sie sich mit den Besten

Die Keller Unternehmensberatung AG verfügt über vielfältige Erfahrungen im Benchmarking von Spitälern, Kliniken, Psychiatrien sowie Alters- und Pflegezentren. Die Benchmarks beinhalten vielfach umfassende Leistungs-, Kosten- und Ressourcenkennzahlen und erlauben, sich und seinen eigenen Betrieb sehr schnell zu positionieren. Mit HEBES Heim-Benchmarking Schweiz steht eine moderne Internet-Lösung zur Verfügung.

Machen Sie die Prozesse schlank und sicher

Die erfolgreiche Optimierung der Prozesse scheitert nicht an der Wahl der Managementmethode. Wichtiger sind: Engagement des Managements, Zielklarheit, verbindliche Verantwortlichkeiten, echte Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen, konstruktive Kooperation zwischen den Bereichen, eine gute Kommunikation, Einbezug der Betroffenen, professioneller Einsatz von Instrumenten zur Prozessanalyse und das konsequente Messen der Resultate.

ICT-Strategie entwickeln und umsetzen

Mit einer Abstützung der ICT-Strategie auf die Unternehmensstrategie stellen Sie sicher, dass die Mittel wirkungsvoll und auf das Business ausgerichtet eingesetzt werden. Die Strategie legt den Grundstein für die zu realisierenden Weiterentwicklungen, neue Projekte oder Optimierung der Infrastruktur.

Projekt- und Projektportfolio-Management

Projekte sauber strukturiert abzuwickeln bedingt Erfahrungen im Projektmanagement. Voraus geht immer die Erarbeitung eines klaren, verbindlichen Projektauftrages (Projektcharter). Unsere Berater verfügen über hohe Kompetenzen im Projektmanagement und Projektcontrolling, nicht nur von ICT-Projekten.

Qualität ist unser Credo

Keller Unternehmensberatung Qualität