Intensiv-Seminar für Verwaltungsräte, Stiftungsräte und Vorstände von Alters- und Pflegeheimen

Vertiefen Sie Ihr Branchenwissen und Ihre strategische Kompetenz mit einem praxisorientierten Seminar

18.03 - 19.03.2021

Dauer: 2 Tage

Thalwil, Hotel Sedartis

08.30-17.00

CHF 1950 / Person

Die Führung von Institutionen der Langzeitpflege fordert die strategischen Organe heraus

Die laufenden Entwicklungen beeinflussen immer mehr die aktuelle und künftige Alterspolitik. Neue Wohnformen, sich verändernde Ansprüche der nächsten Generation der Bewohnerinnen und Bewohner (Baby-Boomer), Fachkräftemangel, knapper werdende finanzielle Möglichkeiten und neue Anforderungen des Gesetzgebers verlangen eine klare Strategie und Ausrichtung der Institutionen.

Das Seminar vermittelt das notwendige Rüstzeug für eine erfolgreiche Tätigkeit als Präsidentin/Präsident oder Mitglied des Verwaltungsrates, Vorstandes oder Stiftungsrates oder Mitglied der Betriebskommission eines  Alters– oder Pflegeheimes.

Teilnehmer

Präsidentinnen/Präsidenten oder Mitglieder von Verwaltungsräten, Stiftungsräten, Vorständen oder Mitglieder der Betriebskommissionen von Institutionen der Langzeitpflege. 

Inhalte

Das Seminar ist zweitägig und gliedert sich in folgende Themenblöcke

1. Tag (Donnerstag, 18.03.2021)

Verantwortung des Verwaltungsrates/Stiftungsrates/Vorstandes

  • Aufgaben und Haftung des Verwaltungsrates
  • Vertragliche Regelungen
  • Rechtsformen für Institutionen
  • Strategische Führung, Führungsinstrumente
  • Organisation des Verwaltungsrates
  • Führung der Geschäftsleitung
  • Plenumsdiskussion: Verantwortung und Organisation der strategischen Organe

Strategische Planung

  • Lang- und mittelfristige Finanzplanung
  • Trends: Wohnformen, Finanzen, Personal
  • Warum eine Strategieplanung
  • Schritte zu einer erfolgreichen Strategie
  • Diskussion in Gruppen: Entwicklung einer Strategie für eine Institution

2. Tag (Freitag, 19.03.2021)

Organisation und Kompetenzen Pflege und Medizinische Dienste

  • Organisation der Pflege, Pflegekonzepte, Betreuung
  • Skill- und Grade-Mix
  • Personalbedarf
  • Herausforderung ärztliche Betreuung in der Zukunft
  • Wiederkehrende Fragestellungen: Medikamentenversorgung, Urteilsfähigkeit, Exit und weitere
  • Gruppenarbeit: ärztliche und pflegerische adäquate Versorgung in meiner Institution

Finanzielle Steuerung, Tarife

  • Was kosten Hotellerie, Pflege und Betreuung
  • Kennzahlen für die Steuerung, Benchmarking
  • Exkurs gesetzliche Grundlagen
  • Wer bezahlt was: Tarife

Qualität

  • Qualität ist kein Zufall

Programm zum Download 

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.


Anmeldung

Teilnehmer-Informationen






Teilnehmer 1:

Teilnehmer 2:

Teilnehmer 3:

Teilnehmer 4:

Teilnehmer 5:

Teilnehmer 6:

Teilnehmer 7:

Teilnehmer 8:

Teilnehmer 9:

Teilnehmer 10:

Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet. Bei Angabe einer Email-Adresse wird an diese eine Bestätigung der Bestellung geschickt.

Rechnungsadresse

Wie sind Sie auf diese Veranstaltung aufmerksam geworden?

Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet. Bei Angabe einer Email-Adresse wird an diese eine Bestätigung der Bestellung geschickt.


Rücktrittsbedingungen:
Bis 30 Tage vor dem Anlass kostenlos möglich. Bei späterem Rücktritt muss die Teilnahmegebühr vollständig bezahlt werden. Es kann eine Ersatzperson am Anlass teilnehmen.

Verwendung der Adressdaten:
Neben der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zur Abwicklung Ihrer Anmeldung nutzen wir Ihre Daten auch für eigene werbliche Zwecke, etwa um Sie auf weitere Veranstaltungen oder unsere Beratungsangebote aufmerksam zu machen.
Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten von uns für eigene Werbezwecke erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Selbstverständlich werde Ihre Daten keinesfalls an Dritte weitergegeben. Der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbezwecke können Sie jederzeit widersprechen.



Welche Zahl ist grösser, 7 oder 3?

Keller Unternehmensberatung AG

Unsere Beraterinnen und Berater verfügen alle über eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung sowie eigene Branchenerfahrung. Zahlreiche Projekte und Beratungsaufträge entwickeln unser Know-how und unsere Kompetenz kontinuierlich weiter. Wir verfolgen zudem die Entwicklungen der Branche, um frühzeitig neue Trends und Anforderungen aufnehmen zu können.

Qualität für unsere Kunden

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser oberstes Ziel. Wir legen Wert auf eine hohe Qualität unserer Beratungsleistungen und Produkte. Unsere Firma ist seit über 10 Jahren ISO-zertifiziert und arbeitet ständig daran, ihre Prozesse und Beratungsleistungen weiter zu verbessern.

Unternehmensstrategie systematisch gestalten

Die Erarbeitung einer nachhaltigen Strategie ist unabdingbar, wenn sich das Unternehmen nicht zufallsgetrieben entwickeln soll. Eine transparente Ausgangslage, ergänzt z.B. durch eine Einschätzung durch die VR- und GL-Mitglieder mit einer Online-Umfrage, bildet die Basis für die folgende kreative Entwicklungsarbeit.

Wirkungsvolle Unternehmenssteuerung

Die Etablierung eines zeitgemässen Budgetprozesses, der Aufbau eines etwas bewegendes Controllings und Reportings gehören zu den Basisinstrumenten der finanziellen Führung. Verschiedene anerkannte Instrumente, wie zum Beispiel REKOLE® bei den Spitälern und Kliniken, werden aber nach wie vor ungenügend genutzt. Warum?

Messen Sie sich mit den Besten

Die Keller Unternehmensberatung AG verfügt über vielfältige Erfahrungen im Benchmarking von Spitälern, Kliniken, Psychiatrien sowie Alters- und Pflegezentren. Die Benchmarks beinhalten vielfach umfassende Leistungs-, Kosten- und Ressourcenkennzahlen und erlauben, sich und seinen eigenen Betrieb sehr schnell zu positionieren. Mit HEBES Heim-Benchmarking Schweiz steht eine moderne Internet-Lösung zur Verfügung.

Machen Sie die Prozesse schlank und sicher

Die erfolgreiche Optimierung der Prozesse scheitert nicht an der Wahl der Managementmethode. Wichtiger sind: Engagement des Managements, Zielklarheit, verbindliche Verantwortlichkeiten, echte Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen, konstruktive Kooperation zwischen den Bereichen, eine gute Kommunikation, Einbezug der Betroffenen, professioneller Einsatz von Instrumenten zur Prozessanalyse und das konsequente Messen der Resultate.

ICT-Strategie entwickeln und umsetzen

Mit einer Abstützung der ICT-Strategie auf die Unternehmensstrategie stellen Sie sicher, dass die Mittel wirkungsvoll und auf das Business ausgerichtet eingesetzt werden. Die Strategie legt den Grundstein für die zu realisierenden Weiterentwicklungen, neue Projekte oder Optimierung der Infrastruktur.

Projekt- und Projektportfolio-Management

Projekte sauber strukturiert abzuwickeln bedingt Erfahrungen im Projektmanagement. Voraus geht immer die Erarbeitung eines klaren, verbindlichen Projektauftrages (Projektcharter). Unsere Berater verfügen über hohe Kompetenzen im Projektmanagement und Projektcontrolling, nicht nur von ICT-Projekten.

Qualität ist unser Credo