Kundenzeitschrift INFORMATIV Nr. 36/2021 veröffentlicht

News

INFORMATIV Nr. 36/2021 Positionierung des Controllings zum internen Business Partner Die Arbeitszeitanalyse als Instrument zur Weiterentwicklung der Pflegeorganisation Die ZWZ AG plant ihre Zukunft Exzellenz auch bei der strategischen Führung Von der Masterplanung zum ICT-Budget Herausforderungen und Trends der Zukunft in der Langzeitpflege Prozessaufnahme nach Neuorganisation in selbstorganisierte Teams Markt- und Umfeldanalyse für das Alters- […]

weiterlesen »

Nach erfolgreicher Durchführung des ersten Seminares zu strategierelevanten Themen und Trends in der Langzeitpflege im Oktober 2021 planen wir im 2022 zwei weitere Durchführungen. Ziel ist den Mitgliedern der Geschäftsleitung von Institutionen der Langzeitpflege aufzuzeigen, welche Herausforderungen zukünftig auf die Branche zukommt. Referenten aus Praxis und Wissenschaft zeigen Trends und Lösungsansätze zur Ausrichtung der eigenen […]

weiterlesen »

Am 26. Januar 2022 führen wir ein ganztägiges Seminar durch, um anhand von Praxisbeispielen aufzuzeigen, wie Unternehmensentwicklung, Projekt- und Ressourcenmanagement im Zusammenspiel funktionieren, wenn es um die Umsetzung von (strategischen) Projekten und Projektfolios geht. Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen und zur Anmeldung

weiterlesen »

Herausforderungen der Langzeitpflege begegnen Begleitete Organisationsentwicklung im Betagtenzentrum Dösselen Arbeitgeberattraktivität nachhaltig entwickeln Mitarbeiterbefragung im Bürgerheim Chur Umgang mit Menschen mit Demenz – eine Managementaufgabe! REKOLE®-Zertifizierung: drei neu zertifizierte Kliniken Die Spitex leistete die letzten 5 Jahre jedes Jahr 6,7 % mehr Stunden Eine Unternehmensstrategie – auch für die Spitex Interimsmanagement als HR-Leiter Rekrutierung Geschäftsführer für […]

weiterlesen »

SwissDRG hat am 17. März 2021 die erste Version zu ST Reha, welche 2022 zur Abrechnung gelangen soll, veröffentlicht:https://www.swissdrg.org/de/rehabilitation/st-reha-system-102022/rcg-katalog Bis Ende Jahr sind einige Themen in Angriff zu nehmen: Für Tarifverhandlungen sind die Grundlagen zu schaffen, insbesondere ist im Rahmen von Simulationen die minimal nötige Baserate zu ermitteln. Einflussfaktoren sind dabei u.a. der Mix in […]

weiterlesen »

Unternehmensstrategie für die Pro Senectute Aargau Benchmark-Tagung beim Spitex Verband Graubünden Restkostenfinanzierung in der Spitex – ein Auslaufmodell? Digitalisierung im Spital: Prioritätensetzung im Spannungsfeld zwischen Technologie und Prozess Evaluation einer Videokonferenzlösung für das Spital Bülach Institutionalisiertes Wohnen – vom Alterszentrum zum integrierten Dienstleister Qualitätsmanagement und Kundenfeedback – auch in Alters- und Pflegezentren von zentraler Bedeutung […]

weiterlesen »

Digital vor ambulant vor stationär? Ein neues Administrationssystem für die Residio AG in Hochdorf Digitalisierung konkret – so stehen die Schweizer Spitäler und Kliniken? Spitexbetriebe sind mit Leistungswachstum und Personalrekrutierung stark gefordert REKOLE®-Zertifizierung der Rehaklinik Dussnang AG Optimierung der Datenflüsse und Datenhaltung Medikamente in der Psychiatrie Baselland ICT-Applikationen strategisch planen und verstehen Interims-Management im Alterszentrum […]

weiterlesen »

Ausgerichtet auf kleinere Kliniken sowie Alters- und Pflegezentren ermöglicht unser Beratungs-Paket ICT-Strategie [START] Ihnen im Rahmen eines Tagesworkshops die strategischen Leitplanken für Ihre zukünftige ICT-Umgebung zu setzen. Der Workshop kann vor Ort oder auch mittels Online-Lösungen durchgeführt werden. Weitere Informationen zum Angebot finden Sie nachfolgenden Produktbeschrieb zum Download: Leistungsumfang ICT-Strategie [START]

weiterlesen »

Erfolgreiches Change-Projekt dank gelebten Werten Tagung „Den Mitarbeitenden Sorge tragen“ Fundierte und treffsichere Rekrutierung von Leitungspersonen in sozialen Institutionen Tätigkeitserhebung für Alters- und Pflegezentren – Nutzen für die Kostenrechnung und für den Betrieb Strategie NOSO: Unterstützung für die Reduktion von Infektionen in Spitälern und Pflegeheimen ICT-Strategie <START> für das Altersheim Inseli Balsthal Vielschichtiges Spitex-Kontraktmanagement Auf […]

weiterlesen »

Wir haben uns Webseite aktualisiert und hierbei auch gleich unser Beratungsportfolio aktualisiert. Sie finden im Bereich Agile Transformation unser Angebot rund um das Thema Agilität. Weiter ergänzt haben wir als Branchenschwerpunkt die Spitex.

weiterlesen »

Keller Unternehmensberatung AG

Unsere Beraterinnen und Berater verfügen alle über eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung sowie eigene Branchenerfahrung. Zahlreiche Projekte und Beratungsaufträge entwickeln unser Know-how und unsere Kompetenz kontinuierlich weiter. Wir verfolgen zudem die Entwicklungen der Branche, um frühzeitig neue Trends und Anforderungen aufnehmen zu können.

Qualität für unsere Kunden

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser oberstes Ziel. Wir legen Wert auf eine hohe Qualität unserer Beratungsleistungen und Produkte. Unsere Firma ist seit über 10 Jahren ISO-zertifiziert und arbeitet ständig daran, ihre Prozesse und Beratungsleistungen weiter zu verbessern.

Unternehmensstrategie systematisch gestalten

Die Erarbeitung einer nachhaltigen Strategie ist unabdingbar, wenn sich das Unternehmen nicht zufallsgetrieben entwickeln soll. Eine transparente Ausgangslage, ergänzt z.B. durch eine Einschätzung durch die VR- und GL-Mitglieder mit einer Online-Umfrage, bildet die Basis für die folgende kreative Entwicklungsarbeit.

Wirkungsvolle Unternehmenssteuerung

Die Etablierung eines zeitgemässen Budgetprozesses, der Aufbau eines etwas bewegendes Controllings und Reportings gehören zu den Basisinstrumenten der finanziellen Führung. Verschiedene anerkannte Instrumente, wie zum Beispiel REKOLE® bei den Spitälern und Kliniken, werden aber nach wie vor ungenügend genutzt. Warum?

Messen Sie sich mit den Besten

Die Keller Unternehmensberatung AG verfügt über vielfältige Erfahrungen im Benchmarking von Spitälern, Kliniken, Psychiatrien sowie Alters- und Pflegezentren. Die Benchmarks beinhalten vielfach umfassende Leistungs-, Kosten- und Ressourcenkennzahlen und erlauben, sich und seinen eigenen Betrieb sehr schnell zu positionieren. Mit HEBES Heim-Benchmarking Schweiz steht eine moderne Internet-Lösung zur Verfügung.

Machen Sie die Prozesse schlank und sicher

Die erfolgreiche Optimierung der Prozesse scheitert nicht an der Wahl der Managementmethode. Wichtiger sind: Engagement des Managements, Zielklarheit, verbindliche Verantwortlichkeiten, echte Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen, konstruktive Kooperation zwischen den Bereichen, eine gute Kommunikation, Einbezug der Betroffenen, professioneller Einsatz von Instrumenten zur Prozessanalyse und das konsequente Messen der Resultate.

ICT-Strategie entwickeln und umsetzen

Mit einer Abstützung der ICT-Strategie auf die Unternehmensstrategie stellen Sie sicher, dass die Mittel wirkungsvoll und auf das Business ausgerichtet eingesetzt werden. Die Strategie legt den Grundstein für die zu realisierenden Weiterentwicklungen, neue Projekte oder Optimierung der Infrastruktur.

Projekt- und Projektportfolio-Management

Projekte sauber strukturiert abzuwickeln bedingt Erfahrungen im Projektmanagement. Voraus geht immer die Erarbeitung eines klaren, verbindlichen Projektauftrages (Projektcharter). Unsere Berater verfügen über hohe Kompetenzen im Projektmanagement und Projektcontrolling, nicht nur von ICT-Projekten.

Qualität ist unser Credo